Ein gelungener Start!

Am vergangenen Dienstag, den 04.02.2020, war es endlich so weit! Unser Start der regelmäßig stattfinden Diskussionsrunden war ein voller Erfolg!
Gemeinsam ließen wir uns in das Thema der „toxischen Männlichkeit*“ ein.

Da wir uns alle nicht kannten, gab es zuerst eine kleine Vorstellungsrunde. Hier kamen wir dann auch schnell in das Thema hinein. Welche Erfahrungen haben wir mit der toxischen Männlichkeit* gemacht? Was für Möglichkeiten gibt es diese aufzubrechen? Und vorallem, wie begegnen wir der toxischen Männlichkeit?

Die erschreckende Wahrheit bei der ganzen Diskussion war, dass die toxische Männlichkeit* so sehr in den Köpfen verankert ist (Bei Männer* und Frauen*) und dies sehr oft zur Normalität gehört, dass das Wirksamste Gegengift dazu die Vernetzung und Kooperation ist.

Die Sensibilisierung kann mit verschiedenen Aktionen von statten gehen und verschiedene Zielgruppen erreichen.

  • Zielgruppe der Jugendlichen – von 10 bis 18 Jahren
    Workshops in homogenen Gruppen, wo anschließend die Gruppen sich wieder treffen und in einem koedukativen Setting ihre Erfahrungen austauschen können.
  • Zielgruppe Erwachsene (nicht im sozialen Bereich tätige Personen)
    Workshops in homogenen Gruppen, wo anschließend die Gruppen sich wieder treffen und in einem koedukativen Setting ihre Erfahrungen austauschen können.
  • Zielgruppe Lehrbetriebe
    Auch hier sollen Fortbildungen für Auszubildende aber auch für Ausbildner*innen angeboten werden.
  • Zielgruppe Multiplikator*innen
    Hier macht der Aufbau eines Netzwerkes Sinn. Die Netzwerkstelle soll Austauschmöglichkeiten für Multiplikator*innen bieten, sowie Fortbildungsmöglichkeiten und Vernetzungen mit anderen Akteur*innen anbieten. Als Einzugsgebiet hierfür ist es wichtig dies im Bodensee Gebiet zu ermöglichen.
    Welche Erfahrungen machen unsere Partnereinrichtungen in den anderen Ländern?
    Wie arbeiten sie?
    Besteht die Möglichkeit für gemeinsame Projekte?

    Des weiteren werden auch Fachtagungen und Koordinationsmöglichkeiten angeboten.

Wir möchten uns bei allen beteiligten Personen von Herzen bedanken! Es war ein sehr spannender und konstruktiver Abend! Ein besondere Dank möchten wir auch an Tanja Kopf Msc. (Leitung Referat Frauen* und Gleichstellung) hinterlassen. Es war für uns eine sehr freudiger Überraschungsbesuch von Dir 😉

Safe the Date!
Wann:
Dienstag, 03.03.2020 ab 19:00 Uhr
Wo:
genauer Ort wird noch bekannt gegeben.

Nach dem Diskussionsabend, ist vor dem Diskussionsabend!
Unser nächstes Thema hat sich bei der Diskussionsrunde herauskristalisiert… Wir sind alles Vorbild und Rolemodels in unserem Handeln und Tun. Deswegen ist das kommende Thema „Rolemodel“.

  • Wie sehr beeinflussen wir unser gegenüber?
  • Was sind unsere Rolemodels?
  • Welche Rolemodels haben die Jugendlichen?
  • Wirkungen, Gefahren und Utopien…

Wir freuen uns schon sehr euch bei der nächsten Diskussionsrunde begrüßen zu dürfen!

Für Fragen und Anregungen steht euch Markus Schwarzl gerne zur Verfügung!
office@jukz.or.at
+43 (0) 660 483 7807

Euer JuKZ! TEAM

Diesen Beitrag teilen